Rechtsfall: Zweifache Kindesentführung in 2007! Täterin: Die Kindsmutter selbst. mycore Inter-Court Assistance hat das Mandat.

Am 14. Februar 2007 wurden die beiden Söhne unseres österreichischen Mandanten aus einem Kindergarten in Berlin-Zehlendorf entführt. Bis zum heutigen Tag waren Existenz wie Aufenthalt der Kinder und deren Mutter unbekannt. Nun konnten wir die Kindsmutter aufspüren. Da jene (Mutter) bis 2007 über Jahre vergebens versucht hatte, einen Studienabschluss in Geographie und Biologie zu erlangen (die Kindsmutter war ob ihrer Deutschkenntnisse nicht fähig, die für den Studienabschluss nötige Diplomarbeit zu verfassen), bat diese den Kindsvater um Erstellung einer Musterarbeit. Anstelle sich lediglich ein Beispiel hieraus zu nehmen, verwandte die Kindsmutter die Diplomarbeit des Kindsvaters vollständig als ihr eigenes Werk und erhielt tatsächlich einen Studienabschluss in den obgenannten Fächern – samt Auszeichnung! Nun arbeitet die betrügerische Kindesentführerin an einer Hamburger Schule als Studienrätin im Fachbereich Biologie.

Um der möglichen Suche der Söhne nach dem Vater vorzubeugen, ließ die Kindsmutter den Kindsvater (dereinst ergänzender Tagespfleger beim Berliner Jugendamt sowie Vormünder im Auftrag eines Schweizer Familien- und Jugendgerichts) noch im Frühjahr 2007 für verstorben erklären.

Namens und seitens unseres Mandanten haben wir nun Strafanzeige gegen die Kindsmutter erstattet und eine Schadenersatzforderung im Ausmaß von EUR 100.000,00 zulasten dieser erhoben.

Originaldokumente und -korrespondenzen folgen.

Tom Landon, DSC, MCICA

, , , markiert

Schreiben Sie einen Kommentar

Enable Reminder